Forensische Neuropsychologie

IFFB Gerichtsmedizin & Forensische Neuropsychiatrie

Was ist: „Forensische Neuropsychologie

Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger

Forensische Neuropsychiatrie (Lageplan)

Villa Böhm

Begutachtungsschwerpunkte:
  • Diskretions- und Dispositionsfähigkeit (inkl. Alkoholschätzrechnung)
  • Voraussetzungen für die Unterbringung gem. § 21 StGB (Unterbringung in einer Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher)
  • Gefährlichkeit: Ist nach der Person des Angeklagten, nach seinem Zustand oder nach der Art der Tat zu befürchten, dass er unter dem Einfluss ihrer geistigen oder seelischen Abartigkeit eine mit Strafe bedrohte Handlung mit schweren Folgen begehen wird.
  • Voraussetzungen für die Unterbringung in eine Anstalt für entwöhnungsbedürftige Rechtsbrecher
  • Psychologische Kriminalprognose: Gefährlichkeitsprognose im Rahmen der bedingten Entlassung / Weisungsänderungen etc., Gefahr in Richtung neuerlicher Gewaltdelinquenz, Beurteilung des Behandlungserfolgs, bedingte Einweisung
  • Verhandlungs-, Vernehmungsfähigkeit, Haftfähigkeit
  • Arbeitsfähigkeit, Dienstfähigkeit, Erwerbsfähigkeit (Sozialgericht/Strafgericht)
  • Geschäftsfähigkeit, Testierfähigkeit
  • Fragen der Suchtmittelgewöhnung, Voraussetzungen nach § 38/39 SMG, Erfolg der gesundheitsbezogenen Maßnahme im Sinne des § 40 SMG
  • Feststellung von Unfallfolgen, Dauerinvalidität, posttraumatische Belastungsstörung, psychische Alterationen, Krankheitswert derselben und hieraus resultierende Folgen (Schmerzkalkül bei geraffter Betrachtung)
  • U.v.m.